Coronavirus und AIDA Kreuzfahrten: Was Reisende jetzt beachten müssen

Welche Kreuzfahrten werden wegen dem Coronavirus abgesagt?

Tausende Reisende fragen sich aktuell, was wohl angesichts der aktuellen Coronakrise aus ihren Reiseplänen wird. Einige sitzen sogar an Bord der Schiffe unter Quarantäne fest. Wie gefährlich sind Kreuzfahrten angesichts des Coronavirus? Vom Albtraum der „Diamond Princess“ berichtet u.a. auch das ZDF. Das Kreuzfahrtschiff befindet sich seit nunmehr zwei Wochen im Hafen von Yokohama. „454 Personen an Bord haben sich inzwischen mit dem Coronavirus infiziert – so viele wie an keinem Ort der Welt außerhalb Chinas.“ Angesichts dieser Zahlen stellen sich viele Urlauber die Frage: Kann ich noch unbesorgt auf Kreuzfahrt gehen?

Coronavirus: Wie gefährlich sind Kreuzfahrten

Coronavirus / Covid-19: Weltweite Reisewarnung

Derzeit gibt es eine amtliche Reisewarnungen für alle nicht notwendigen Reisen ins Ausland. Das betrifft im Grunde genommen sämtlichen touristischen Reisen. Damit wird das Coronavirus vor allem für die „schwimmenden Städte“ mit mehreren Tausend Passagieren zur Bedrohung. Die Kreuzfahrt-Reedereien reagieren im folgenden mit Streichungen und belassen ihre Schiffe für die nächsten Wochen im Hafen.

Kreuzfahrtanbieter streichen alle Kreuzfahrten bis Ende April

Bei AIDA wird die aktuelle Reisesaison ab sofort bis zum 30.04. unterbrochen. Betroffene Reisende können bis 31. Mai eine neue Reise buchen und der Reederei per E-Mail unter [email protected] die alte und die neue Buchungsnummer mitteilen. AIDA versichert, sich um die geleisteten Zahlungen zu kümmern und diese mit der neuen Buchung zu verrechnen. Alle sonst gebuchten Reisen mit Abfahrt im Zeitraum 01.05.2020 bis einschließlich 31.05.2020 können bis 3 Tage vor Abreise gebührenfrei umgebucht werden.

Auch bei TUI Cruises wird reagiert: Bis einschließlich 30.04. wurden alle Kreuzfahrten abgesagt. Gebuchte Reisen können ab sofort storniert oder umgebucht werden. Tui Cruises informiert die von den Reiseabsagen betroffene Gäste nach und nach; ob der Betrieb jedoch im Mai wieder aufgenommen werden kann, ist noch unklar. MSC Cruises setzt alle Routen für den gesamten April aus, so auch Costa, die Norwegian Cruise Line, ebenfalls Hurtigruten – sämtliche Rederein sind gezwungen, den laufenden Betrieb abzubrechen.