AIDA Bikingtouren: Landausflüge mit dem Fahrrad

Barcelona mit dem Pedelec

Auf unseren Kreuzfahrten haben wir vom AIDA Ausflugsprogramm besonders gerne die Fahrradtouren gebucht – insgesamt 8x während der letzten Reisen. Die Bikingtouren lassen sich wie alle Landausflüge einfach vorab über das Reiseportal MyAIDA reservieren. Von gemütlichen Soft-Aktiv Touren bis hin zu sportlichen Radtouren mit erhöhtem Tempo und Steigung ist für jeden etwas dabei. Außerdem gibt es die Möglichkeit per Pedelec, also mit Elektroantrieb zu fahren und auch bei längeren Touren und Anstiegen entspannt im Sattel sitzen zu bleiben.

Barcelona mit dem Pedelec

Unsere Erfahrungen mit den Bikingtouren

Wir haben uns bisher meist für die Soft-Aktiv Touren entschieden. In der Regel gehen die insgesamt über 4-5 Stunden mit ca. 30km ohne größere Anstiege. Für längere Bikingtouren zum Beispiel bei Küstenradwegen und Strecken von mehr als 40km waren wir auch schon mit dem Pedelec unterwegs. Und auch hier gilt wie für alle von AIDA angebotene Landausflüge: Man ist rechtzeitig wieder an Bord bzw. bei eventueller Verspätung wird der Kapitän informiert und das Schiff wartet.

Stockholm: Inselhüpfen per Bike

Tag 7 auf unserer Ostseekreuzfahrt: Stockholm wollten wir gerne mit dem Rad erkunden. Am Ufer des Mälarsees ging es über die höchste Brücke der Stadt ins Zentrum zum Rathaus. Unterwegs genossen wir fantastische Ausblicke, fuhren den Strandvägen entlang und besuchten das Vasa-Museum.

Im Anschluss ging es zum Pavillon von Prinz Eugen und durch die Parklandschaft von Djurgården. Von dort aus fuhren wir auf Radwegen durch Wälder und am Wasser entlang zurück Richtung Altstadt. Wir erreichten schließlich Gamla Stan, hielten noch einmal am Königlichen Schloss und radelte nach einem ereignisreichen Tag wohlbehalten zum Schiff im Stadthafen von Stockholm.

Blick auf Stockholm Altstadt Gamla Stan und Hafen bei Sonnenuntergang

Kopenhagen: Fahrrad fahren ist typisch dänisch

Was also liegt näher, als eine Fahrradtour durch Kopenhagen: So fuhren wir vom Hafen zum Kastellet, eine der am besten erhaltenen Festungsanlagen der Stadt. Von dort aus ging unsere Route durch den Fælled-Park und am Sortedams-See entlang zum Planetarium. Dann fuhren wir weiter in Richtung Tivoli und zum Rathaus, anschließend zum Runden Turm, den wir besichtigten. In der Broschüre vor Ort hieß es, er ist einer der bekanntesten Wahrzeichen Dänemarks. Um nach oben zu gelangen und die Aussicht zu genießen, gingen wir einen 209 Meter langen Schneckengang 7½ Mal um den Kern des Turms. Lange Zeit ragte der Turm über die Dächer der Stadt; und noch heute dient er als astronomisches Observatorium, um Sterne und Planeten mit dem Fernrohr zu studieren.

Die Rückfahrt vom Runden Turm führte uns am Schloss Christiansborg vorbei zum Nyhavn und dann am Wasser zurück bis zum Schloss Amalienborg.

Nyhavn in Kopenhagen

Und natürlich durfte am Ende der Stopp an Kopenhagens Wahrzeichen der Kleinen Meerjungfrau nicht fehlen. In Erinnerung an Hans Christian Anderson steht sie schon seit 1913 an der Hafeneinfahrt in Kopenhagen.

Die Kleine Meerjungfrau

Aarhus: Radfahren in Dänemark

Die Radtour auf den Lofoten hatte es uns angetan; so hautnah wollten wir die Natur noch einmal erleben. Mittlerweile auf dänischem Boden entschieden wir uns für eine Route von etwa 20km.

Überall in Aarhus finden sich separate Fahrradwege. So ging es vorbei am St.-Clemens-Dom ins Zentrum von Aarhus mit Blick auf das Rathaus, die Konzerthalle und das Kunstmuseum, durch den Universitätspark zum botanischen Garten. Dort besichtigten wir das Tropenhaus und staunten auch über die zahlreichen Schmetterlingsarten.

Schmetterling

Nach einer kurzen Pause und Erfrischung mit einer Kugel Eis ging die Fahrt weiter vorbei am Freilichtmuseum Den Gamle By (Die Alte Stadt), dem Fluss Aarhus Å folgend in den Stadtwald zum Besuch im Wildpark. Dieses Wildgehege war beeindruckend – zahme Hirsche, die sich über die Reste unseres Proviants freuten, Apfel und Möhren. Aber auch ohne Leckereien ließen sich die Tiere aus unmittelbarer Nähe betrachten. Letzter Stop auf unserer Radtour war sie Sommerresidenz der dänischen Königsfamilie, bevor es am Jachthafen vorbei wieder zurück zum Schiff ging.

Zahmer Hirsch, Wildpark Aarhus

Bikingtouren für Kreuzfahrer